Kabinenbahnen

Kabinenbahnen kommen in unterschiedlichen Varianten zum Einsatz. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fix geklemmten und kuppelbaren Seilklemmen.

Kabinen mit fixen Seilklemmen werden hauptsächlich bei Seilbahnen mit niedriger Förderleistung eingesetzt. Etwa als Pendelbahnen mit einer Kabine oder bei Gruppenpendelbahnen mit 2, 3 oder 4 Kabinen. Je nach Stationsausrüstung können diese Seilbahnen auch im Umlaufbetrieb genutzt werden.

Einfache Stationstechnik, geringe Wartungskosten sowie niedrigere Herstellungskosten machen diesen Klemmentyp zu einer kostengünstigen Alternative.

Höhere Förderleistungen dagegen brauchen eine aufwendigere Technik. Hier kommen kuppelbare Seilklemmen zum Einsatz. Je nach Situationen können Kabinen für 4, 6 oder 8 Personen verwendet werden. Die Förderleistung einer Anlage kann während des Betriebes einerseits durch die variable Fahrgeschwindigkeit und andererseits durch die Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Kabinen angepasst werden. Grundsätzlich gilt, dass eine niedrige Fahrgeschwindigkeit weniger Wartung und somit geringere Unterhaltskosten zur Folge hat.

Für Anlagen in tropischen Regionen und als Beobachtungsplattform stehen auch diverse Ausführungen von offenen und teiloffenen Kabinen zu Verfügung.